• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

16.11.2017, Daniela Colovic

Wir waren zum zweitenmal in diesem herrlichen Haus zu Gast und diesmal sogar mit Hund . Wir sind begeistert , hohes Niveau und doch eine besondere Herzlichkeit die man überall spürt . Wir kommen sicher wieder ???????? mehr erfahren

13.11.2017, Julia Meyer

wir waren leider nur zum 'one night stand' da, was für die Nutzung des tollen Rahmenprogrammes definitiv zu kurz war. Es war schön einfach ankommen und loslassen zu können. Vielen Dank für 24h Entschleunigung, Entspannung und Genuss pur!!! mehr erfahren

11.11.2017, Eve Baltin

Super happy mit allem mehr erfahren

Interview mit Yoga Lehrerin Tanja Seehofer

Freitag - 28. September 2012 - Marc Traubel - 2 Kommentar(e)

Verfasst von
Marc Traubel


Yoga Lehrerin Tanja Seehofer kommt in HUBERTUS

Sie hören immer wieder von Yoga, wissen aber gar nicht so genau, was es ist? Und unsere hervorragende Yogalehrerin Tanja Seehofer kennen Sie auch noch nicht? Dann finden Sie in diesem Interview vielleicht Antworten auf Ihre ungestellten Antworten. Sollten Sie aber gerne noch mehr Details über Yoga, das Retreat und Tanja Seehofer haben, melden Sie sich doch bei unserem Team. Es steht Ihnen gerne jederzeit für Fragen und Antworten zur Verfügung!

 Wie sind Sie zum Yoga gekommen?
Tanja Seehofer:
Als ich 17 Jahre alt war ging meine Mutter regelmäßig einmal die Woche in eine Yogaklasse, Jedes Mal schwärmte sie mir vor, wie toll der Effekt sei und dass ich einmal mitkommen soll. Nach meiner ersten Yogastunde fand ich das ganze „verbiegen“ sehr fremd und lies es dann auch bei dieser ersten Schnupperstunde. Erst später, als ich ca. 22 Jahre alt war, hatte ich begonnen mich mit dem Thema Yoga intensiver zu beschäftigen. Damals fing es an, mich mehr und mehr zu faszinieren. Nach einer sehr schweren Lebenskrise hat mich Yoga sozusagen aus diesem „tiefen Sumpf“ heraus gerettet und mir das Leben neu geschenkt!

Wie lange praktizieren Sie regelmäßig Yoga?
Tanja Seehofer:
Seit 17 Jahren beschäftige ich mich sehr intensiv damit.

Warum ist Yoga Ihrer Meinung nach für die Menschen in der heutigen Zeit so sinnvoll und gesundheitsfördernd?
Tanja Seehofer:
Yoga sehe ich als Heilmittel für „Alles“. Yoga hilft – im Alltag als Entspannungsmethode und bei bestimmten Krankheiten als unterstützende Therapie. Für fast jedes Bedürfnis gibt es einen bestimmten Yogastil: mal dynamisch, langsam, meditativ…,  mal Yin, mal Yang jede Richtung hat auf ihre eigene Art und Weise das Ziel „Körper Geist und Seele“ in Einklang zu bringen.

Was erwartet die Teilnehmer in Ihrem Kurs?
Tanja Seehofer:
Mein Kurs ist sehr vielseitig angedacht, damit die Teilnehmer von verschiedenen Richtungen profitieren können. Eher aktive und reinigende Stunden am Morgen (Yang) und langsame meditative Stunden am Abend (Yin-Yoga), ich versuche somit beide Pole harmonisch in Balance zu bringen – es geht um die goldene Mitte.

Aber mein Fokus liegt darin, dass die Teilnehmer den Kurs als eine kleine Reise zu sich selbst empfinden. Gefühle, Herz und Seele sollen endlich wieder zu Wort kommen, was in der hektischen Zeit leider viel zu kurz kommt. Ich baue einige mentale Techniken ein, damit das wirkliche Wesen, das SEIN zu Wort kommt und einem endlich wieder zeigt, wer man wirklich ist, ohne Erwartungen von außen. Ich wünsche mir die Teilnehmer haben nach dem Kurs die Selbstliebe wieder neu entdeckt und wissen, dass jeder für sich der wichtigste Mensch in seinem Leben ist.

Profitieren die Teilnehmer auch im Alltag von Ihren Übungen?
Tanja Seehofer:
In meinen Stunden lege ich sehr großen Wert auf die Einführung der Achtsamkeit, auf das Bewusstwerden der Atmung im jetzigen Moment und hoffe somit, der Teilnehmer kann auch im Alltag das Erlebnis des „Hier und Jetzt“ immer mehr spüren und sich dadurch „seiner-selbst“ bewusster werden, dass sie selbstbewusster werden und somit auch den Bedürfnissen/Signalen des Körpers wieder gewahr werden.

Für wen eignet sich Ihr Yoga besonders gut?
Tanja Seehofer:
Mein Yoga eignet sich für alle Levels, ob Anfänger oder Fortgeschrittene, männlich oder weiblich vollkommen egal! Jedoch sind meine Stunden so angelegt, dass alle Levels mithalten können. Daher ist es für Fitness-Yoga Fans, denen das Entwickeln der Kondition bis der Schweiß kommt wichtig ist, eher nicht geeignet.

Es sind primär Frauen im Yogaunterricht vorzufinden. Würden Sie Yoga Männern empfehlen?
Das ist wohl wahr, jedoch hatte ich vor 2 Wochen ein 3-Tages-Seminar zur Bewusstseinserweiterung geführt, mentale Techniken/Training  und Yin-Yoga-Einheiten.
Tanja Seehofer:
Zu meiner Überraschung war der Kurs mit 80 Prozent Männern, Geschäftsmännern gefüllt, diese machten teilweise das erste Mal in diesem Kurs Yoga. Das Ergebnis war, dass die Geschäftsmänner danach die Ruhe selbst waren. Sie konnten endlich wieder Gefühle empfinden, die durch die ständige mentale / rationale Arbeit oft verloren gehen. Meine Erfahrung ist, dass Männer durch Yoga wieder Zugang zu ihren Gefühlen finden, Entspannung finden, das Atmen wieder neu entdecken und dadurch auch das Bewusstsein für sich selbst entdecken, ohne nur an die Arbeit, Termine, Hektik, voller Terminkalender, Stress und Unruhe zu denken. Sie erkennen die Grenze zum Stress bewusster und verhindern dadurch evtl. auch eine drohende Burnout Krankheit.

Vielen Dank für das Interview!

 

Das Hatha Yoga Retreat mit Tanja Seehofer findet vom 04.10. – 07.10.2012 bei uns der in der HUBERTUS Alpin Lodge & Spa statt. Mehr Informationen finden Sie hier Hatha Yoga Retreat.


2 Antworten zu “Interview mit Yoga Lehrerin Tanja Seehofer”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.