• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

16.11.2017, Daniela Colovic

Wir waren zum zweitenmal in diesem herrlichen Haus zu Gast und diesmal sogar mit Hund . Wir sind begeistert , hohes Niveau und doch eine besondere Herzlichkeit die man überall spürt . Wir kommen sicher wieder ???????? mehr erfahren

13.11.2017, Julia Meyer

wir waren leider nur zum 'one night stand' da, was für die Nutzung des tollen Rahmenprogrammes definitiv zu kurz war. Es war schön einfach ankommen und loslassen zu können. Vielen Dank für 24h Entschleunigung, Entspannung und Genuss pur!!! mehr erfahren

11.11.2017, Eve Baltin

Super happy mit allem mehr erfahren

Wer achtsam ist, hat keinen Stress!!!

Mittwoch - 22. Januar 2014 - Doris Iding - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Doris Iding


Im Buddhismus gibt es eine Weisheit die lautet: „Man muss die Wahrheit Tausendmal hören, bevor sie Wirklichkeit wird“.  Vielleicht wird Master Han Shan deshalb auch nicht müde, während seiner mehrtätigen Retreats immer wieder darauf hinzuweisen, wie wichtig Achtsamkeit gerade in der heutigen Zeit ist. Durch seine Arbeit als Meditationslehrer und Berater von Firmen weiß er aus eigener Erfahrung, dass die Anforderungen unseres schnelllebigen Alltags komplex und vielfältig geworden sind und wir sie alle gleichzeitig meistern müssen. Egal, ob wir eine Familie haben oder ein Großunternehmen führen, ob wir alleine für uns im stillen Kämmerlein arbeiten oder in einem Großraumbüro sitzen. Um den Ansprüchen überhaupt noch stand halten zu können, brauchen wir alle einen Universalschlüssel, der uns die Tür zu unseren eigenen, inneren Ressourcen öffnet, auch zu jenen, die wir bislang noch nicht wirklich genutzt oder vielleicht sogar überhaupt noch nicht erkannt haben.

„Achtsamkeit ist dieser Schlüssel“, sagt Han Shan und weist immer wieder darauf hin, dass wir nicht in der Hand haben, was in der nächsten Sekunde passieren wird, aber das die Achtsamkeit uns im Wesentlichen darin unterstützen kann, angemessen mit den unterschiedlichsten Situationen im Berufs- und Privatleben umzugehen.

Han Shan vermittelt die Praxis der Achtsamkeit in einem sehr ursprünglichen Sinne: sich selbst, seiner eigenen Gedanken, Gefühle und Körperempfindungen bewusst zu werden. Seine Methode ist sehr wirksam. Mit etwas Übung kann sie uns darin unterstützen, nicht immer und immer wieder aufs Neue den Gedanken auf den Leim zu gehen und uns in ihnen und den Geschichten, die daraus entstehen, zu verstricken. Gelingt es uns, die endlosen Gedankenschleifen abzuschneiden, kommen wir schnell wieder in den gegenwärtigen Moment zurück und können den Stress, der aus eben all diesen Gedanken entsteht, hinter uns lassen. Sind wir hingegen nicht achtsam, dann verfangen wir uns in diesen Geschichten ohne es zu bemerken und haben schnell Stress. Selbst dann, wenn es keinen realistischen Anlass gibt.

Han Shan fordert die Teilnehmer in seinen Seminaren immer wieder auch, Zeit in die eigene Meditations- und Achtsamkeitspraxis und damit einhergehend die Selbsterforschung zu investieren. Er hält dies sogar für die beste Investition, die ein Mensch machen kann. Denn nur dann, wenn wir unseren eigenen Geist kennen und ihn beherrschen statt er uns, können wir mit den Situationen, die uns begegnen, angemessen umgehen. Dieser Ansatz macht deutlich, dass wir unser Leben nicht kontrollieren können. Egal wie viel wir arbeiten. Unabhängig davon, wie viel Geld wir besitzen. Alles verändert sich von Moment zu Moment. Alles ist vergänglich. Ob wir wollen oder nicht. Das einzige, was wir machen können, ist achtsam zu sein. Dieser Ansatz unterstreicht die Lehre von Han Shan, der selbst erfahren hat, dass wir das Leben und das, was es für uns bereit hält. nicht kontrollieren können. Durch seinen dramatischen Autounfall hat er sogar erfahren, dass sich das Leben sogar von einem Moment auf den nächsten vollkommen ändern kann. Egal wie sehr wir uns auch bemühen, das unser Leben nach unseren Vorstellungen zu beherrschen. Wir können nur offen sein für das, was passiert. Offen und achtsam. Wach und bei uns selbst. Wenn wir dies sind, dann haben wir auch keinen Stress mehr. Denn dann realisieren wir, dass Stress ein Konstrukt ist, was ganz alleine in den Köpfen entsteht, aber mit dem Leben, so wie es jetzt in diesem Moment ist, gar nichts zu tun hat.

Seminartermin mit Han Shan in der HUBERTUS Alpin Lodge & Spa:
30. März – 03. April 2014

Mehr Informationen zum Achtsamkeits Retreat im Wellness Hotel im Allgäu finden Sie hier.

Achtsamkeits Retreat mit Han Shan im Allgäu
Achtsamkeits Retreat mit Han Shan im Allgäu

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.