• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

16.02.2018, Verica Pavlovic

Liebes Team, immer wieder komme ich gerne, denn es ist wie nach Hause kommen! Für mich hat euer Haus diesen besonderen Zauber, wo ich mich selbst nach 2 Tagen bei euch wie resetet fühle! Euer Frühstück: ist mit Abstand das beste, was ich in Hotels erleben durfte! Bis ganz bald wieder. mehr erfahren

14.02.2018, Anette Büchner

Nachdem wir nun schon fünf Mal im HUBERTUS zu Gast waren, können wir sagen, dass es jedes Mal ein bisschen wie nach Hause kommen ist. Man wird von der fürsorglichen Freundlichkeit, dem warmen Ambiente, den vielen Extras umhüllt, wie von einer wärmenden Decke und kann von Beginn an entspannen. Selbst ein kurzer Aufenthalt hat auf diese Weise therapeutische Wirkung. mehr erfahren

14.02.2018, Insa Höppner

Danke für 5 unglaublich fantastische Tage voller 'Lust auf Leben', danke den sehr zuvorkommenden, überaus freundlichen und sympathischen Gastgebern, die ihren Gästen mit spürbarer Überzeugung vorleben, was Achtsamkeit gegenüber sich selbst, seinen Mitmenschen, Natur und Tier, und was Freude am Leben wirklich ist! Das Hubertus und sein Team hat all meine Erwartungen übertroffen und so fahre ich voller Wehmut aber mit neuer Energie und ein paar Pfunden mehr wieder nach Hause (das Essen hier war einfach überragend ...). Allerdings nicht, ohne direkt für 2019 reserviert zu haben ???? Einzige Unverschämtheit (????) fand ich die Personenwaage im Bad des Hotelzimmers, die vermutlich die Gäste von zu viel des guten Essens abhalten soll - ist euch nicht gelungen, ätsch! DANKE❤ mehr erfahren

Silber & Gold, Hammer & Stein

Sonntag - 20. Februar 2011 - Marc Traubel - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Marc Traubel


Am Samstag hatten wir unseren lang erwarteten Goldschmidekurs bei uns im HUBERTUS Alpin Lodge & Spa.
Das 4-stündige Seminar fing mit einer kurzen Präsentation der Geschichte und Handwerkskunst des Goldschmiedens an.

Dann wurden Entscheidungen gefällt:
Gold oder Silber
Ring oder Kette
Glänzend oder Matt

Anschließend folgte einer der schwersten Prozesse: Das Design musste gefunden werden. Oft ist nicht immer der erste Entwurf der Richtige und somit braucht es schon mal 11 Veränderungen bis der Hammer angelegt wurde.

Es wurde gefeilt, gehämmert, gebogen, geglüht, gekühlt, geätzt, gestaunt und gefreut.
Nach getaner Arbeit wurden dann die kleinen Kunstwerke stolz verglichen und präsentiert.

Laut Meister-Goldschmied Thomas Proft hat er in den vergangen Jahren schon über 3,500 Menschen in seinen Ganz- und Halbtageskursen begeistert und diese Kunst näher gebracht.

Das Feedback der Teilnehmer hat uns darin bestätigt, dass wir diesen Kurs wieder bei uns wiederholen werden. Über den neuen Termin werden wir Sie noch rechtzeitig informieren.


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.