• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

16.02.2018, Verica Pavlovic

Liebes Team, immer wieder komme ich gerne, denn es ist wie nach Hause kommen! Für mich hat euer Haus diesen besonderen Zauber, wo ich mich selbst nach 2 Tagen bei euch wie resetet fühle! Euer Frühstück: ist mit Abstand das beste, was ich in Hotels erleben durfte! Bis ganz bald wieder. mehr erfahren

14.02.2018, Anette Büchner

Nachdem wir nun schon fünf Mal im HUBERTUS zu Gast waren, können wir sagen, dass es jedes Mal ein bisschen wie nach Hause kommen ist. Man wird von der fürsorglichen Freundlichkeit, dem warmen Ambiente, den vielen Extras umhüllt, wie von einer wärmenden Decke und kann von Beginn an entspannen. Selbst ein kurzer Aufenthalt hat auf diese Weise therapeutische Wirkung. mehr erfahren

14.02.2018, Insa Höppner

Danke für 5 unglaublich fantastische Tage voller 'Lust auf Leben', danke den sehr zuvorkommenden, überaus freundlichen und sympathischen Gastgebern, die ihren Gästen mit spürbarer Überzeugung vorleben, was Achtsamkeit gegenüber sich selbst, seinen Mitmenschen, Natur und Tier, und was Freude am Leben wirklich ist! Das Hubertus und sein Team hat all meine Erwartungen übertroffen und so fahre ich voller Wehmut aber mit neuer Energie und ein paar Pfunden mehr wieder nach Hause (das Essen hier war einfach überragend ...). Allerdings nicht, ohne direkt für 2019 reserviert zu haben ???? Einzige Unverschämtheit (????) fand ich die Personenwaage im Bad des Hotelzimmers, die vermutlich die Gäste von zu viel des guten Essens abhalten soll - ist euch nicht gelungen, ätsch! DANKE❤ mehr erfahren

Mit den Berggipfeln auf Augenhöhe! Eine Wanderung zum Siplingerkopf

Sonntag - 3. Oktober 2010 - Christa Traubel - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Christa Traubel


Herbsttage wie diese sind ein Geschenk des Himmels! Besonders als Gast im Hubertus! Gut ausgeschlafen und kaiserlich gefrüchstückt bietet sich ein Tag wie der heutige an, um zu wandern. Das Ziel: der Siplingerkopf (1746 m). Die Tour startet direkt am Hotel Hubertus, oder aber man läßt sich zur Oberen Balderschwanger Alpe bringen, ans Ende des asphaltierten Alpweges. Von hier aus geht man in nördliche Richtung bis zum Sattel zwischen Gieren- und Heidenkopf. Dann geht es weiter auf dem Grat in östlicher Richtung über den Heidenkopf (1685 m) zum gut sichtbaren Gipfel des Siplingerkopfes.
Die eigentliche Schönheit dieser Wanderung ist aber nicht in Worte zu fassen. Wie auch?! Wie soll man dieses Gefühl umschreiben, wenn die nervigen Alltagsgedanken endlich aufhören, der Kopf beim Gehen leer wird und sich das Herz auftut? Was gibt es noch zu sagen, wenn man mit den Gipfeln der Alpen auf Augenhöhe ist und alle Landesgrenzen wegfallen? Womit lässt sich das Gefühl umschreiben, wenn die Stille auf dem Berggipfel einen atmet und die Krähe mit ihrem Schrei die Luft zerschneidet?
Eben weil man diese Erfahrungen nicht in Worte fassen kann, sind Herbsttage wie diese ein Geschenk!
Das Schöne ist, jetzt fängt der Goldene Herbst erst richtig an! Wir im Hubertus Alpin Lodge & Spa freuen uns darauf, Sie auf traumhaften Bergwanderungen des magischen Allgäus begleiten zu können!

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.