• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

21.01.2019, Miriam Schönweiß

Wir waren über Weihnachten im Hubertus und haben dort eines unserer schönsten Weihnachtsfeste verbracht. Es hat alles gepasst, die Atmosphäre war sehr herzlich. Besonders schön war der enge Kontakt zur Familie Traubel. Wir kommen bestimmt wieder!! mehr erfahren

19.01.2019, Thomas Koob

Hallo Karl, nach alledem was in den letzten Tagen über Euch hereingebrochen ist, habe ich wieder an Deinen Beitrag "der Zahn der Zeit" gedacht. Der schreckliche Montagmorgen dieser Woche mit dem Lawinenabgang hat uns allen gezeigt, wie schnell der "Zahn der Zeit" zusammen mit den Naturgewalten nagen kann. Nach allem was Ihr und Eure vielen Helfer in den letzten Tagen geleistet haben, um Euer wunderbares Haus mit allen liebenswerten Kanten, Ecken und krummen Böden dem Schnee wieder zu entreißen, habe ich nur einen Wunsch an Euch. Lasst bitte alle Ecken, Kanten und krummen Böden und ändert daran nichts, denn so wie Ihr und Euer Team Gastfreundschaft in dieser wunderbaren Umgebung lebt ist einmalig. Wir wünschen Euch und all euren Helfern ganz viel Kraft, Energie und Glück für die kommenden sicher nicht leichten Wochen und freuen uns schon jetzt darauf, Euch und Euer wunderbares Team schnellstmöglich wieder besuchen zu dürfen. Herzlichste Grüße aus dem Odenwald Heike und Thomas mehr erfahren

16.01.2019, Yvonne Gachstetter

Unser absolutes Lieblingshotel. Wir kommen immer sehr gerne wieder. Es ist jedesmal ein absoluter Traumurlaub für uns. Es wird immer auf Wünsche und Anregungen eingegangen. mehr erfahren

Interview mit Karl Traubel

Dienstag - 28. September 2010 - Doris Iding - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Doris Iding


Frage: Nun ist es vollbracht! Das Hubertus Alpin Lodge & Spa ist seit letztem Freitag wieder in Betrieb. Wie geht es Ihnen heute?

Karl Traubel: Ich bin erschöpft und erleichtert zugleich! Die Wochen vor der Eröffnung waren eine große Belastung. Es gab so viele Faktoren, die wir beachten mussten: Direkt am Hang zu bauen, warr eine große Herausforderung, was die Statik betrifft. Dann hat der Dauerregen unseren Bestand stark angegriffen. Das Wetter hatte leider nicht mitgespielt und wir standen sehr unter Druck, alles rechtzeitig fertig zu bekommen. Und. Und. Und. Aber ich muss sagen, dass unser ganzes Team eine Meisterleistung vollbracht hat! Und dafür bin ich Ihnen wirklich sehr dankbar!

Es ist geschafft!
Es ist geschafft!

Frage: Und wie fühlen Sie sich, wenn Sie durch das neue Hubertus Alpin Lodge & Spa gehen?

Karl Traubel: Es ist schon ein tolles Gefühl! Das ganze Haus ist viel strukturierter, übersichtlicher und natürlich modern. Jeden Tag ist es für mich aufs Neue ein erhebendes Gefühl, durchs Haus zu gehen: Die Lobby ist so weit, so offen. Der Weitblick hat eine ganze neue Ausstrahlung bekommen. Der ganze Wellnessbereich ist zu einer Insel in einer Insel geworden! Das Schwimmbad, der Kraftstein! Das Stadl! Es ist etwas Innovatives. Wenn ich dort stehe und nach draußen schaue, erfreue ich mich jedes Mal aufs Neue! Auch geht mir das Herz auf, wenn ich abends vor dem Hotel stehe und die Wirkung des Lichts betrachte. Ich bin wirklich sehr zufrieden!

Frage: Wie ist die Resonanz der Gäste?

Karl Traubel: Sehr gut! Die Buchungen sind natürlich erstklassig. Alle Stammgäste sind neugierig und kommen, um sich einen Eindruck über das Hubertus Alpin Lodge & Spa zu verschaffen. Einige Gäste sind sehr zurückhaltend, andere wiederum sind über die Maßen begeistert. Aber alle sind auf die gleiche Weise beeindruckt von der Leistung, die das Bauteam geschafft hat.

Was wünschen Sie sich jetzt für die nächsten Wochen?

Karl Traubel: Ich wünsche mir, dass der Abschluss des Baus gut über die Bühne geht. Dann wünsche ich mir, dass unsere Stammgäste sich genauso wohl fühlen wie früher. Im Moment sind wir noch damit beschäftigt, das Haus einzurichten und zu beseelen. Aber das ist normal. Und da bin ich auch über die Maßen stolz auf meine Frau Christa, die damit beschäftigt ist, das Haus einzurichten und ihm den Charme zu verleihen, den die Gäste von früher her kennen. Und ansonsten wünsche ich mir natürlich jetzt einen Goldenen Herbst mit vielen sonnigen Tagen, der uns für den verregneten Sommer entschädigt!


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.