• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

16.09.2018, Anja Garretsen

Vielen Dank für die schöne Zeit bei Euch! Ankommen und Wohlfühlen! Zeit zu Leben! Das habt Ihr mir und meinem Mann während unseres zweiten Aufenthaltes beschert!! Freuen in jetzt schon auf ein Wiedersehen!! mehr erfahren

12.09.2018, Thomas Schmid

Sehr angenehmer Aufenthalt. Toller Service, sehr gutes Essen, sehr schöner Wellness-/Spa-Bereich, sehr gutes tägliches Programm. mehr erfahren

04.09.2018, Sonja Sadroschinski

Überschaubar in der Größe und sehr persönlich geführt. So richtig zum Wohlfühlen. Bei uns hat alles gestimmt - sogar das Wetter - wir kommen wieder. mehr erfahren

Hinter den Kulissen – Photo-Impressionen aus der Hubertus-Küche

Mittwoch - 25. November 2009 - Doris Iding - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Doris Iding


Es riecht gut. Nein, dass stimmt nicht ganz. Es riecht einfach köstlich! Ich stehe in der Hotel-Hubertus-Küche und möchte hinter den Kulissen ein paar Fotos für den blog machen. Die Stimmung im Küchenteam ist entspannt. So entspannt, dass ich staune! Oft höre ich aus Restaurant- oder Hotelküchen nämlich laute Rufe und Geschirrklappern. Die haben bei mir die Vorstellung verankert, dass es hinter den Küchentüren generell laut und hektisch vorgeht.

Aber an diesem Abend machte ich eine ganz neue Erfahrung: Es geht auch anders! Das Team um den Küchenchef Ludwig Schlichtherle ist bei der Arbeit vollkommen entspannt. Und nicht nur das: sie gehen auch sehr höflich und respektvoll miteinander um. Ja, es hatte schon fast etwas Zen-mässiges, so wie ich es aus dem Film von Doris Dörrie „How to cook your life“ kenne. Anyway.  Dieser Umgang miteinander hat mir sehr gut gefallen!

Aber wie schon gesagt: Es riecht so köstlich in der Küche! Wahrscheinlich hätte ich erst etwas essen sollen…. Also schleiche ich mich wieder aus der Küche, setzte mich in die Jagdstube und genieße das Candle-Light-Dinner – vollkommen entspannt. Und soll ich Ihnen etwas verraten, was Sie als Gast im Hubertus aber selbst schon wissen? Es war sooooooooo gut!


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.