• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

11.12.2018, Catarina Tramontana

Liebe Familie Traubel, wir waren das erste Mal in Ihrem Hause über Nacht. Zwei Mal haben wir nur den DaySpa gebucht, daher wollten wir unbedingt mal über Nacht bleiben. Wie waren sehr zufrieden, es gab für uns in keiner Weise einen Grund der Kritik oder gar Beschwerde.Erholung von der ersten Sekunde an, perfekt um mal vom Alltagsstress runterzukommen. Sehr aufmerksame und freundliche Mitarbeiter. Vielen Dank.... auch an alle Mitarbeiter. Wir wünschen schöne Feiertage und alles gute für das neue Jahr. Herzliche Grüße.... mehr erfahren

10.12.2018, Susanne Fahl

Seit fast 8 Jahren nehmen wir uns immer mal wieder eine Auszeit im Hubertus. Es ist so, als wenn man Freunde besucht. Das ganze Team ist soooo gastfreundlich. Immer wieder werden wir von kleinen oder größeren Veränderungen positiv überrascht. Durch das Detox Programm wurde mein Interesse an Yoga und Ayurveda mehr denn je geweckt. Der Koch-Workshop mit Gabriel hat mir gezeigt, wie man ganz einfach ein gesundes und schmackhaftes Menü zubereitet. Das schöne im Hotel ist, man kann alles machen, man muss aber nichts machen. Alles so, wie es sich für einen selber gut anfühlt. Wir freuen uns schon auf den nächsten Besuch. Gebucht ist er schon. mehr erfahren

07.12.2018, Evelyn Häsele

Wer sich im Hubertus nicht wohlfühlt, ist selbst schuld. mehr erfahren

Entspannt ankommen – mit dem Alex ins Hubertus

Montag - 2. November 2009 - Doris Iding - 1 Kommentar(e)

Verfasst von
Doris Iding


landschaft genießen statt über den stau schimpfen Ich stehe im Gang des Alex und genieße die traumhafte Landschaft. Am liebsten würde ich die ganze Zeit ein Foto nach dem anderen machen. Viel zu schön sind die  wechselnden Landschaften, die sich vor mir auf dem Weg von München ins Hotel Hubertus auftun.

Dabei weiß ich genau, dass ich all diese eindrücklichen Stimmungen gar nicht mit der Kamera einfangen kann. Also packe ich die Kamera wieder weg und mache es mir in meinem Abteil bequem. Der Zug ist so leer, dass ich ein ganzes Abteil für mich alleine habe. Ich genieße die Fahrt! Ich träume vor mich hin, lese ein wenig, schaue wieder aus dem Fenster und genieße wieder die sanften Hügel und später die hohen Berge. In Fischen, dem Zielbahnhof, angekommen, wartet schon einer der vielen netten Mitarbeiter aus dem Hotel Hubertus, um mich dann über den Riedbergpass ins Hotel zu bringen.

Ich freue mich aber auf der Fahrt nicht nur an der schönen Landschaft und an der Entspannung. Ich freue mich auch darüber, dass ich umweltfreundlich reise.  Viel zu unbewusst gehen wir meines Erachtens nämlich immer noch mit der kostbaren Natur um:  fahren alleine mit dem Auto zur Arbeit, statt das Rad oder öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen. Oder aber wir fliegen zu zweit um die halbe Welt, um uns zu erholen.

Es geht auch anders. Zum Beispiel mit dem Zug ins Hubertus. Erfahrungsgemäß braucht man sein Auto nicht wirklich während der Urlaubstage in Balderschwang. Vom Hotel aus kann man die wundervolle Landschaft des Allgäus  gut zu Fuß erkunden oder aber ein einer der geführten Wanderungen teilnehmen. Dabei werden die Gäste mit dem Hotelshuttle zum Start- oder Zielort der Wanderung gebracht, und können die  traumhafte Landschaft in vollen Zügen genießen können.

Und wenn wir selbst, jeder von uns, nur ein wenig bewusster leben und reisen, dann haben nicht nur wir etwas von der Natur. Sondern dann werden auch unsere Kinder und Enkel hier noch ihren Urlaub genießen können.

Reiseimpressionen auf dem Weg nach Fischen


Eine Antwort zu “Entspannt ankommen – mit dem Alex ins Hubertus”

  1. Liebe Doris,

    ein einziges Mal nur möchte ich mit Dir Zug fahren. Ein einziges Mal nur möchte ich Gast sein. Ein einziges Mal nur möchte ich es so sehen wie Du.
    Es ist schön wenn jemand so über das schreibt, was vom ein oder anderen schon nahezu unbe

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.