• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

17.12.2017, Denise Jundt

Wir verbrachten wieder vier wunderschöne Tage im Hubertus. Die Schneeschuhtour mit Wolfgang war wie immer sehr interessant und führte durch eine verschneite und traumhafte Winterlandschaft. Wir kommen gerne wieder???? mehr erfahren

15.12.2017, Martin Fettinger

Sehr empfehlenswertes Hotel mit sehr freundlichem und kompetetem Personal. Hervorragende regionale Küche. Alles ist sehr sauber und gepflegt. mehr erfahren

11.12.2017, Schwarzwälder

Wir haben uns sehr wohlgefühlt und kommen sicherlich wieder . Unser Herr Hund schließt sich unserer Meinung an ,nachdem er am vorletzten Tag unsres Aufenthaltes von einer Ihrer Köchinnen mit Reis und Karotten versorgt wurde. mehr erfahren

Der gemeinsame Blick in die Zukunft – Walter Traubel im Interview

Samstag - 10. April 2010 - Doris Iding - 2 Kommentar(e)

Verfasst von
Doris Iding


Walter und Karl Traubel sehen dem Umbau mit Freude entgegen.
Walter und Karl Traubel sehen dem Umbau mit Freude entgegen.

Wie geht es Ihnen mit dem Umbau?

Die Spannung steigt von Tag zu Tag. Ich freue mich auch auf die neue Herausforderung in meinem Leben, das Hubertus ein Stück nach vorne zu bringen.

Worin besteht für Sie die die besondere Herausforderung bei diesem Umbau?

Ich wünsche mir, dass das Hotel Hubertus wettbewerbsfähig bleibt und dass es damit auch als Unternehmen wettbewerbsfähig bleibt. Wir möchten dem Gast gerne noch mehr bieten in seinem Urlaub, die für ihn die kostbarste Zeit des Jahres ist.

Worauf freuen Sie sich besonders?

Mit der neuen Ausrichtung vom Hubertus werden wir einen Quantensprung machen. Dort wird es für den Gast sehr viele Überraschungen geben, durch die wir uns sehr stark abheben werden von anderen Hotels. Dies wird sich zum Beispiel im Bereich Gesundheit und Ernährung / Kulinarik ausdrücken. Aber mehr möchte ich an dieser Stelle noch nicht verraten.

Ist etwas Wehmut dabei, schließlich ist dos Hubertus ja auch Ihre Kinderstube?

Nein, überhaupt nicht. Das Herzstück vom Hubertus bleibt bestehen. Damit bleibt auch der alte Charme des Hauses vorhanden. Viele Gäste hatten übrigens Sorge, dass die Stube hinterher nicht mehr das sein wird. Aber diese Sorge ist vollkommen unbegründet. Sie können sich freuen: Der Kern des Hotels bleibt bestehen.

Worin besteht die Herausforderung, einen solchen Umbau mit dem eigenen Bruder zu machen?

Es hat Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist, dass man zu zweit ist. Wenn man sich nicht wirklich sicher ist, kann man sich eine zweite Meinung einholen.  Unsere Betriebe haben mittlerweile eine bestimmte Größe erreicht, die man zu zweit besser überblickt.  Der Nachteil ist, dass es manchmal zwei unterschiedliche Meinungen sind.  Denn wir sind ja auch beide zwei Persönlichkeiten mit Stärken und Schwächen, deshalb ist der Umbau für uns schon eine lustige – und natürlich sehr schöne Herausforderung!


2 Antworten zu “Der gemeinsame Blick in die Zukunft – Walter Traubel im Interview”

  1. Liebe Hannelore,
    Deinem Wunsch nach Bilder, werden wir in den nächsten Tagen nachkommen.
    Zur Zeit sind wir ziemlich in Baubesprechungen, Vergabegespräche und Mitarbeit auf der Baustelle mit eingebunden. Wir haben ein hervorragendes Team, trockenes Wette

  2. Liebe Christa, liber Karl, lieber Walter,
    viel Glück und alles Gute zu Eurem Umbaubeginn.
    Wir sind alle schon seher gespannt und freuen uns darauf im August bei Euch zu sein.
    Hannnelore Otto
    PS vergeßt nicht uns ein paar Blder einzustellen, damit wir se

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.