• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

24.04.2017, Eva Weller

Ich habe diesen Aufenthalt gebucht, um abzuschalten, zu entspannen und einfach das Leben zu genießen. All Dieses hat sich erfüllt und ich habe durch den Aufenthalt neue Kraft und Energie geschöpft. mehr erfahren

24.04.2017, Kathrin Paasen

Liebe Familie Traubel, wieder habe ich einen wunderbaren Urlaub im Hubertushof erlebt, diesmal mit Kindern und Hund in der Ferienwohnung. Gern haben wir den Service vom Hotel genutzt und sind jeden Morgen bequem rüber zum Frühstück gelaufen. Wir haben uns alle pudelwohl gefühlt. In den 9 Tagen haben wir von Frühling mit grünen Wiesen bis zum tiefsten Winter mit viel Neuschnee alles erlebt. Wir kommen auf jeden Fall bald wieder und freuen uns schon auf den nächsten Aufenthalt. Liebe Grüße aus Meerbusch Kathrin Paasen mehr erfahren

24.04.2017, Cinzia Kofler

Wir sind soeben von einem elftägigen Detoxurlaub im Hubertus zurückgekehrt - wir sind super fit und total begeistert! Die kulinarisch abgestimmten Menüs, die professionell und liebevoll zubereitet werden, waren eine Wucht! Alle Therapeuten, welche uns 11 Tage mit Massagen, Ayurveda, Yoga und vielen gesundheitlichen Tipps begleitet haben, sind allesamt hochqualifiziert. Erklärungen zu Detox, Ayurveda und TCM waren super. Auch ein grosses Dankeschön an das ganze Zimmerpersonal, welches täglich eine tolle Leistung erbracht hat - 5 Sterne! Wer auf eine softe, aber wirkungsvolle Art detoxen möchte, ist im Hubertus absolut an der richtigen Adresse. Wir können dieses Haus ohne irgendwelche Abstriche nur wärmstes empfehlen. Die Suiten, wie auch das ganze Hotel, sind liebevoll eingerichtet. Eins ist sicher, wir kommen wieder! Auch für nicht Detoxer ist das Hubertus eine Wohlfühloase mit täglichen kulinarischen highlights. Bravo dem Hubertus Team und der ganzen Familie Traubel! mehr erfahren

Zweifacher Wunschzettel an Frau Holle und an das Christkind.

Freitag - 2. Dezember 2016 - Karl Traubel - 1 Kommentar(e)

Verfasst von
Karl Traubel


Liebe Frau Holle,
liebes Christkind.

Heute komme ich mit einem ganz besonderen Anliegen. Ich dachte mir ich schreibe gleich an Euch beide, denn doppelt hält besser.

Es wird Zeit, daß es schneit!

Wir haben jetzt alle Schneeschuhe fertig präperiert, haben für die schweren Jungs unter unseren Gästen extra große von diesen Latschen besorgt. (bis 110Kg)
Die Schlitten stehen bereit. An der Langlaufloipe flattern die Fahnen, bayrisch-weiß-blau, rot-weiß gestreift und eine mit dem schweizer Kreuz.

Die Temperaturen sind seit Tagen zapfig kalt und mit den Schneekanonen schießen die ohne Ende.

Doch das ist nicht das was wir wollen, wir wollen Kulisse, verschneite Berge und Tannen! Und zwar jetzt!

Oder Du überlegst Dir, ob das Jesuskind nicht nach über 2000 Jahren mal wieder auf die Welt kommt, aber dann 2-3 Wochen später.
Weil dann liegt immer Schnee. Diese Überlegung würde ich mir mal durch den Kopf gehen lassen.

Dein Karl aus dem kleinen Bergdorf Balderschwang.

PS. Übrigens was ich Euch noch loswerden wollte, jetzt in der (schneelosen) Adventszeit verlosen wir täglich unter unseren (anwesenden) Hausgästen ein vorweihnachtliches Geschenk.

Breitachklamm
Winterwanderung durch die vereiste Breitachklamm
Schneeschuhtour Hochschelpen
Schneeschuhtour Hochschelpen
Scheunenalp-Loipe
Die Riedberg Paßloipe an der Scheuenalpe. (Bei KM 12)
immer eine Hütte in der Nähe ist...
Die eingeschneite Hörnle – Jagdhütte
Wanderung im Lochbachtal
Wanderung im Lochbachtal

Eine Antwort zu “Zweifacher Wunschzettel an Frau Holle und an das Christkind.”

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.