• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

23.04.2018, Cornelia Gyger

Es war wieder sensationell und wie immer erholsam. Einfach ein paar Tage auftanken :-). mehr erfahren

22.04.2018, Susanna und Matthias Vogel-Engeli

Liebes Hubertus Team Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich für den Aufenthalt und alle Vorteile, die wir als Stammgäste geniessen durften. Wir fühlten uns einmal mehr wunderbar aufgehoben und haben das herrliche Essen, den aufmerksamen und herzlichen Service und das liebevoll gestaltete Ambiente sehr geschätzt. Wir haben uns erholt und kamen zur Ruhe, ganz so wie wir es uns gewünscht haben. Wir kommen gerne wieder und machen gerne weiter auch Werbung für die wunderbare Oase Hubertus in Balderschwang. Wir wünschen Ihnen allen jeden Tag Kraft und Freude für Ihren Einsatz und dass vieles was Sie für die Gäste tun, wieder zurück kommt zu Ihnen. Wenn Geben und Nehmen im Einklang sind, dann fliesst und nährt es. Herzlich und auf ein anderes Mal Susanna und Matthias Vogel-Engeli mehr erfahren

21.04.2018, Seraina Schmitt

Die Kinder gut betreut daheim bei Oma und Opa, durften mein Mann einfach wieder einmal sein! Durchschlafen, Yoga am Morgen, lange Frühstücken, auf der Sonnenterrasse lesen, Massage, Sauna, einen Spaziergang, nur wir zwei. Und zum Abschluss ein leckeres Abendessen mit der perfekten Weinempfehlung. Zeit zu zweit, Zeit zum Leben! mehr erfahren

Die Lage, die Lage, die Lage…. oder die Krux mit den Hotelbewertungen

Dienstag - 8. Oktober 2013 - Karl Traubel - 3 Kommentar(e)

Verfasst von
Karl Traubel


Auf den Plattformen, wie Holidaycheck oder Tripadvisor werden wir oftmals bewertet.

Wir freuen uns über jeden Kommentar! Ebenfalls über jede konstruktive Kritik, ein Lob das schmeichelt tut gut und freut uns.
Wo ab und an kritisiert wird, ist bei Lage und Umgebung.

 

Freiheit, in den Allgäuer Alpen – Unser Wellnesshotel mitten in der Natur

 

Liebe Freunde,
wir leben hier in einem kleinen Bergdorf mit etwa 250 Einwohner und 1.100 Gästebetten.

Balderschwang ist die kleinste, höchstgelegene, selbstständige Gemeinde in Bayern mit 144 Wahlberechtigten. Über die Wahlergebnisse möchte ich mich nicht äußern. In den Sommermonaten dominiert die Landwirtschaft mit sechs Sennalpen. Unser Ort liegt mitten im Herzen des Naturparks Nagelfluh, dem ersten grenzüberschreitenden Naturparks der Alpen. Im Winter hat der Ort seinen Namen als Bayrisch Sibirien redlich verdient, er gehört mit durchschnittlich über 10 Meter Schneeniederschlag zu den schneereichsten Gebieten der Alpen. Wer glaubt, daß es nur schneit oder im Sommer nur regnet, der irrt, aufgrund der Höhenlage herrscht hier oben Nebelfreiheit! So können schon mal 300 Sonnentage im Jahr zusammenkommen! Erwähnenswert ist, daß hier im Tal der älteste Baum Deutschlands steht, die alte Eibe, man spricht von einem anerkennenswerten Alter zwischen 2 und 4.000 Jahren (nur 10 Minuten vom Hotel entfernt). Wikipedia meint die alte Eibe wäre jünger.

Des weiteren Radio Horeb, ein christlicher Radiosender, mit dem modernsten Mediengebäude Bayerns, Programmdirektor ist unser Pfarrer Dr. Richard Kocher.
Seit diesem Sommer haben wir einen kleinen Dorfladen im Tante-Emma-Stil.

Außerdem ist der Riedbergpaß der höchste Paß Deutschlands, unsere Schweizer Gäste schmunzeln über die Höhe (1.442m), der Velofahrer kommt bei bis zu 16% Steigung intensivst zum schnaufen. Ein weiteres „Highlight“, gleich nach dem Grenzübergang, beginnt die Bregenzerwälder Käsestrasse. Ein „Muss“ für jeden Besucher ist eine Fahrt durch den Bregenzer Wald runter an den Bodensee zurück über Oberstaufen.

Sie merken ich komme selber ins schwärmen.

Vor ein paar Wochen eröffnte in Andelsbuch der Werkraum Bregenzer Wald. Die Architektur stammt von dem international renommierten Schweizer Architekt Peter Zumthor.
Ich könnte noch weiter aufzählen an „Superlativen“, wie z.B. Schloss Neuschwanstein bei Füssen, die älteste Stadt Deutschlands (Cambodunum)…

Jedoch ich gebe es zu, wer Shopping Malls, Einkaufszentren, NightClubs und eine riesen Auswahl an Restaurants sucht ist hier fehl am Platz. Es gibt andere Gründe, wie die oben aufgeführten, um sich eine Meinung über die Lage und Umgebung zu machen.

Herbstimpressionen von unserem Fotographen Uli Wiesmeier.

Landschaft_13_SWLandschaft_15_SWLandschaft_02_SWLandschaft_29_SWLandschaft_11_SW


3 Antworten zu “Die Lage, die Lage, die Lage…. oder die Krux mit den Hotelbewertungen”

  1. Jedes Jahr – einmal – ist Wellness-Urlaub angesagt. Wir buchen stets ein verlängertes Wochenende und immer in einer anderen Umgebung. Somit lernen wir Deutschland besser kennen und gleichzeitig lassen wir uns im Hotel verwöhnen. Ich liebe die totale Ent

  2. lieber karl, darf ich dich als schwabe darauf hinweisen, das die stadt augusta treverorum, genannt trier, im jahre
    16a.c. gegründet wurde und damit die älteste stadt
    deutschlands ist?!ganz herzliche grüße an dich und christa
    senden dir
    monika und jak

    • Liebe Monika,
      lieber Jakob.

      Vielen Dank für Deinen/Euren Kommentar. Bin froh wenn jemand antwortet, dann weis ich auch, daß diese Blog-Beiträge auch gelesen werden.
      Zum Thema die Lage, die Lage, … und Cambodunum (Kempten) ich zitiere aus Wikipedia:

Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.