• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

23.04.2018, Cornelia Gyger

Es war wieder sensationell und wie immer erholsam. Einfach ein paar Tage auftanken :-). mehr erfahren

22.04.2018, Susanna und Matthias Vogel-Engeli

Liebes Hubertus Team Wir bedanken uns nochmals sehr herzlich für den Aufenthalt und alle Vorteile, die wir als Stammgäste geniessen durften. Wir fühlten uns einmal mehr wunderbar aufgehoben und haben das herrliche Essen, den aufmerksamen und herzlichen Service und das liebevoll gestaltete Ambiente sehr geschätzt. Wir haben uns erholt und kamen zur Ruhe, ganz so wie wir es uns gewünscht haben. Wir kommen gerne wieder und machen gerne weiter auch Werbung für die wunderbare Oase Hubertus in Balderschwang. Wir wünschen Ihnen allen jeden Tag Kraft und Freude für Ihren Einsatz und dass vieles was Sie für die Gäste tun, wieder zurück kommt zu Ihnen. Wenn Geben und Nehmen im Einklang sind, dann fliesst und nährt es. Herzlich und auf ein anderes Mal Susanna und Matthias Vogel-Engeli mehr erfahren

21.04.2018, Seraina Schmitt

Die Kinder gut betreut daheim bei Oma und Opa, durften mein Mann einfach wieder einmal sein! Durchschlafen, Yoga am Morgen, lange Frühstücken, auf der Sonnenterrasse lesen, Massage, Sauna, einen Spaziergang, nur wir zwei. Und zum Abschluss ein leckeres Abendessen mit der perfekten Weinempfehlung. Zeit zu zweit, Zeit zum Leben! mehr erfahren

Wandertipp: Scheuenwasserfall

Dienstag - 15. Mai 2012 - Karl Traubel - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Karl Traubel


Jetzt wenn oben auf dem Hochplateau der Ziebelmöoser noch Schnee liegt, dann ist es eine Pflicht zum Scheunenwasserfall zu wandern. Vom Dorf weg, runter auf den Liftparkplatz und immer der Bolgenach entlang, bis zur Scheuenalpe, (ab Mitte Mai bewirtschaftet), von dort dem Wegweiser folgen hinauf zum Wasserfall. Hier merkt man erst, wie wichtig gutes Schuhwerk ist, der Weg ist stellenweise, naß, steil und rutschig.  Jedoch die Mühe lohnt sich, ich komm mir jedesmal vor wie in einem Zauberwald mit Feen und Zwergen… riesen Felsblöcke, bemoost, oben drauf ein Baum, Farne, und dann hört man ihn rauschen und tosen. Geht ruhig bis an den Fuß des Wasserfalls, direkt an den Tümpel den es unterhalbherausgespült hat. Setz Dich nieder und halt inne, egal wie lang! Manchmal braucht es das. Danach folge dem Rundweg und kehre ein, an der Scheuenalp, (sind nette Wirtsleut, die Familie Steurer, verkaufen selbsterzeugte Produkte aus der eigenen Landwirtschaft). Wem die Wanderung zurück ins Dorf zu lange wird, rufe im HUBERTUS an, wir holen Euch ab.
Die Bilder stammen von einem Fotoshooting (so heisst das auf Neudeutsch, für Bildle macha) mit Günther Standl. http://www.guenterstandl.de/

Hin und zurück 3 Stunden. (ohne Einkehr)


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.