• Blog HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

    Kaum Hotel. Eher Zuhause.

19.07.2017, Hans-Martin Billing

+++ Gastfreundschaft ist, wenn man als Gast seine Seele baumeln lassen kann +++ mehr erfahren

17.07.2017, Katharina Schwab

ein Wohlfühlort zu 100%, so viel Aufmerksamkeit, Herzlichkeit findet man nicht oft. wir hatten vier wundervolle Tage in Balderschwang. wir kommen gerne und ganz sicher wieder mehr erfahren

16.07.2017, Margarete Steeb

Ein einzigartiges Wohlfühl-Ambiente! Alles wurde mit viel Liebe zum Detail eingerichtet. Die Menüauswahl, die Zubereitung und der Geschmack waren hervorragend. Vielen Dank für die erlebnisreichen Tage! mehr erfahren

Balderschwang als erstes deutsch-österreichisches Langlaufzentrum nach den Qualitätsrichtlinien des DSV zertifiziert.

Dienstag - 4. Dezember 2012 - Karl Traubel - 0 Kommentar(e)

Verfasst von
Karl Traubel


Bereits Mitte November hat das Vermessungsteam des DSV-Beirats für Umwelt und nachhaltige Skisportentwicklung und der Deutschen Sporthochschule Köln die Loipen in Balderschwang und Hittisau vermessen. Denn ein wesentlicher Teil des Projektes macht die exakte, digitale Kartierung der Loipen und Wegweiser aus. Höhenstrukturen werden bis auf wenige Zentimeter genau erfasst, Gefälle berechnet. Mit den Messdaten teilt der DSV die Strecken in leichte, mittelschwierige und schwierige Touren, die wie auf den Skipisten mit blauen, roten und schwarzen Schildern ausgewiesen werden. Die gesamte Beschilderung des Loipennetzes wird man im Rahmen des Projekts erneuern. Zusätzlich dient die digitale Karte als Vorlage für Übersichtstafeln an den Loipeneinstiegen und ist beim Schildersatz hilfreich. „Mit dem digitalen Beschilderungsplan kann jeder Wegweiser in kürzester Zeit ersetzt werden“, erklärt Tobias Lienemann, SIS/ DSV-Umweltreferent.

Hinweistafeln für die Sicherheit
Teil der neuen Beschilderung ist auch die Sicherheitsüberprüfung der Loipen. Gelbe Hinweistafeln sollen die Langläufer rechtzeitig vor Gefahrenstellen wie Kreuzungen oder Abfahrten mit hohem Gefälle warnen. Hierbei arbeitet man mit der Stiftung Sicherheit im Skisport zusammen, die sich dieser Aufgabe bereits seit Jahrzehnten widmet. Das Loipennetz werde auch online auf der Seite des DSV und der Gemeinden dargestellt, mit aktuellen Informationen über den Zustand der Loipen, Anfahrtsmöglichkeiten und Wetterverhältnisse.

Voraussetzung erfüllt

Nicht jeder Ort kann vom DSV zum nordic aktiv Zentrum ernannt werden. „Eine wichtige Standortvoraussetzung ist, dass Loipen für jeden Breitensportler, vom Einsteiger bis zum sportlichen Läufer angeboten werden“, erklärt Lienemann. Neben dem Streckenkonzept möchte der DSV mit den nordic aktiv Zentren auch die Ausbildungsqualität der Nordic Lehrer hoch halten. „Jedes Zentrum verpflichtet sich, mindestens einen vom DSV ausgebildeten Nordic Trainer vor Ort zu haben.“ Aufgrund des Kompetenzspektrums des DSV hält Lienemann das Curriculum dieser Trainer als führend in Deutschland. Die gemeinsame Loipenregion zwischen Balderschwang und Hittisau wird eine Gesamtlänge von rund 80 km Länge haben – inklusive der Grenzlandloipe.

Scheunenalp-Loipe
Die Riedberg Paßloipe an der Scheuenalpe. (Bei KM 12)

 


Hinterlasse einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.