Servicenavigation


Besuch beim König

Und so was mach ich freiwillig?

8. März 2015 00:30 an Schlaf ist nicht zu denken, ich döse. 01:00 Blick auf die Uhr: “no zwoi Stund” ich döse weiter… 02:00 Brauchts des? “Jetz isch es grad gli” weiter dösen… 03:00 Irgend wo in unserem Bau rummpelts, der ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel
DSC_1605

Slow Foot auf Schiern

 auch wenn der jetzige Winter und der Start des diesjährigen nicht die erforderliche weisse Pracht hatte sind wir mit der Leistung von Frau Holle im Februar äußerst zufrieden. Ein über Wochen währendes Tief  brachte Anfang Januar viel zu feuchtwarme Luftströmungen ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel

Der Junge muss mal an die frische Luft.

ist das aktuelle Buch von Hape Kerkeling erschienen im Piperverlag. Mit einem “Vorsprung” von 10 Jahren durfte ich letztes Jahr im Kreise engster Freunde meinen 60. feiern. Und wenn ich an meine Aufgabe als Gastgeber von einem über 60-jährigen ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel

Ein kleiner Hinweis – mit Folgen!

  … danke Hilla!

» mehr
verfasst von Karl Traubel
DSC_6772

Loubgüsë

Nein, dies ist nicht dänisch oder Holländisch. Nein dies bedeutet im Wäldar-Dialekt: Herbststurm mit Regen bringt das Laub von den Bäumen. füonô: es geht der Föhnwind schwëndô: reinigen und entsteinen der Alpweiden; Jährlich einmal wurden die Alpweiden ‚aufgeputzt’ ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel
Landschaft_15_SW

Unfreiwilliges Gipfeltreffen

Ein Leitsatz im Naturpark Nagelfluhkette. Der Schutz von Mensch und Natur gehen Hand in Hand, ein Teilbeitrag leisten dazu Persönlichkeiten mit Herz, Hirn und Verstand. Allen voran Rolf Eberhardt, Geschäftsführer des Naturparks und Hubert Heinl von den Bayrischen ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel
DSC_9333

Auf dem Weg zu einem Freund sollte nie Gras wachsen!

Hinter diesem Zitat steckt so viel! An dieser Stelle muss ich mich für die Treue bedanken, die uns tagein, tagaus zuteil wird, wenn wir Gäste begrüssen oder verabschieden die uns seit Jahren und Jahrzehnten die Treue halten. Die all die Entwicklungen von uns ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel
891a699010ef85b3130dc90cedfdc130

Treffpunkt der nackten Füße

Als kleiner Bua (Junge) war es für uns selbstverständlich barfuss zu gehen. Sobald es etwas wärmer wurde, wurden die Schuhe ausgezogen und der Sommer barfuss verbracht. Was sage ich denn Schuhe, wenn, dann gab es nur ein Paar Haferlschuh für den Sonntag, ggf. ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel
DSC01212

Was brauchts mehr? – Dankbarkeit und Anerkennung an unsere Natur

Wertiges Essen Können wir noch überleben? Jährlich steigt die Zahl unserer Gäste die an einer Lebensmittelunverträglichkeit leiden. Lange ist es her, als unsere Köche und Servicemitarbeiter dafür nur ein Kopfschütteln dafür übrig hatten. In der Zwischenzeit ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel
File 207

Zeit für die Familie – Oberallgäuer Ausflugs Tipp 3

Heute schicke ich Sie mit Ihrer Familie in den Bregenzer Wald, weiter nach Dornbirn und von dort an den Bodensee. Das Wäldarbähnle – erfahren Sie auf schmaler Spur ein Schienenabenteuer im Rhythmus der alten Zeit. Erleben Sie die Einheit von Technik ...

» mehr
verfasst von Karl Traubel

© HUBERTUS Alpin Lodge & Spa

T +49 (0) 8328 9200

Feed abonnieren